Vom Schlachtfeld zum Sammlerfahrzeug

von Dmitriy Shibarshin on Oktober 17, 2016

Willys Jeep usa auto import oldtimer

Seit 75 Jahren ist der Jeep mit seiner Wir-können-überall-fahren-Haltung der Inbegriff eines robusten Geländewagen geblieben. Er wurde schon unzählige Male von Herstellern auf der ganzen Welt kopiert und neu designet. Land Rover, Toyota, Nissan, Mercedes und Lada haben alle erfolgreiche Fahrzeuge auf Basis des Jeeps gebaut.

Ein Konzept des Jeeps entstand auf dem Schlachtfeld. Mit der Angst, in den Zweiten Weltkrieg hineingezogen zu werden, benötigte die USA dringend ein leichtes und kampfbereites Fahrzeug, das massenproduziert werden und eine veraltete Flotte von Model-Ts ersetzen konnte.

Von 135 eingeladenen Autoherstellern traten drei in das Bieterverfahren mit Prototypen für umfangreiche Tests ein. Die Fahrzeuge wurden in harten Testumgebungen getestet und erfuhren zahlreiche Revisionen. Letztlich wurde Willys-Overlands Jeep als das richtige Auto für den Job ausgewählt. Sein stärkerer "Go Devil"-Motor mit 60 PS und seine geringeren Kosten im Vergleich zu Wettbewerbern beeindruckte sowohl die Soldaten als auch die Wirtschaftsprüfer der Regierung.
Allerdings konnte Willys ohne eine massive Produktionslinie nicht mit der Nachfrage mithalten. Die Regierung bat Ford um Mithilfe. Der Jeep wurde bei beiden Herstellern standardisiert und zusammen bauten Ford und Willys über 613.000 Jeeps während des Krieges.

Aufgrund seiner Offroad-Fähigkeiten baute der Jeep eine große Fangemeinde in den USA, Europa und sogar der Sowjetunion auf. Tatsächlich wurden im Rahmen des Lend-Lease-Programms rund 51.000 Willy Jeeps an die Sowjets exportiert.
Als der Zweite Weltkrieg zu Ende ging hatte Willys ein kampferprobtes Chassis, auf dem weiter aufgebaut werden konnte. Sie veröffentlichten sofort den CJ, ein "zivilen Jeep" (Civilian Jeep), der das erste 4x4-Zivilfahrzeug aus Massenproduktion war. Es war ein fähiger Offroader, der über 42 Jahre in Produktion blieb.

Die Rolle des Jeeps im Kampf im Zweiten Weltkrieg war noch nicht zu Ende, da die USA bald am Korea-Krieg teilnahmen. Willys besann sich auf alte Tugenden und baute auf Grundlage seines kampfgestählten Chassis zwei neue Jeep-Modelle; den M38 und M38A1. Der M38 basierte auf dem zivilen CJ-3A mit minimalen Änderungen, während der M38A1 einen neueren "abgerundeten" Körper hatte, um den größeren 75 PS Willys Hurricane Motor aufzunehmen. Nur 45.473 M38s wurden gebaut, bevor diese im Jahr 1952 vom M38A1 vollständig ersetzt wurden.

Heute kann Willys M38 in gutem Zustand leicht für mehr als $ 10.000 in den Staaten verkauft werden und für fast doppelt so viel in Europa. Daher hat unser Kunde aus Belgien diesen wunderschönen M38 in Kalifornien gekauft. Fast komplett original und mit authentischen Marine-Abziehbilder wird sich dieser von den SUVs in Belgien abheben! Dieser Willys Jeep wurde in Kalifornien abgeholt, in einen Container geladen und mit unserem wöchentlichen Sammel-Containerdienst nach Antwerpen in Belgien verschifft. Wollen Sie mehr als zwei Willys Jeeps nach Europa importieren? Wir können zwei in einem 6-Meter-Container unterbringen oder sechs in einem 12-Meter-Container. Lassen Sie sich die Verschiffungskosten mit unserem Rechner ausrechnen.


Thema: Oldtimer, Amerikanische Autos Kaufen, US car import